Keine Macht den Drogen

Aktionstag an der Altmühltal-Realschule 

Rudi Völler, Andi Brehme, Pierre Littbarski, Lothar Matthäus und Jürgen Klinsmann waren nicht nur Fußballweltmeister im Jahr 1990, sondern auch die ersten Sportler, die damals die neue, von der Bundesregierung mitgetragene Kampagne „Keine Macht den Drogen“ unterstützten. 1996 entstand aus dieser ursprünglich privaten Initiative der eingetragene Verein gleichen Namens. 

Eine der vielen Aktionen des Vereins, der interaktive Workshop KMDD@school, machte jüngst Station bei den neunten Klassen der Altmühltal-Realschule in Beilngries. In den jeweils sechsstündigen Veranstaltungen wurden Informationen über Suchtmittel und Verhaltenssüchte, über die Entstehung von Sucht und über die rechtlichen Hintergründe vermittelt. Ohne den „erhobenen Zeigefinger“ beschäftige sich Sozialpädagoge Daniel Scheid ausführlich mit den Bedürfnissen der Jugendlichen. Gemeinsam reflektierten sie auf Augenhöhe das eigene Konsumverhalten, um eine Basis für ein gesundes und suchtfreies Leben zu erarbeiten. Interaktive Methoden und Übungen setzen am Erfahrungsschatz der Jugendlichen an, ließen ihnen aber auch immer wieder genügend Raum, sodass sie sich ernst genommen fühlten.

Peter Schulz