Schnelle Hilfe bei Blessuren

Seit Anfang des letzten Schuljahres engagieren sich 17 hilfsbereite Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen acht bis zehn. 

Zuallererst wurde viel Zeit investiert, um sich theoretische und praktische Grundlagen der Ersten Hilfe, wie beispielsweise das Anlegen verschiedener Verbände, die stabile Seitenlage, Wiederbelebung mittels Herzdruckmassage, Beatmung und der Anwendung eines Defibrillators, anzueignen. Insbesondere diese Praxis mit konkreten Übungen stand das ganze letzte Jahr über im Mittelpunkt. Es wurde ständig wiederholt und das Wissen in Form von kleinen Rollenspielchen erprobt und geübt.

Nun ist es endlich soweit: Der Schulsanitätsdienst, erkennbar an den roten T-Shirts mit Logo, ist seit Anfang Oktober im Einsatz. Der Wechsel der vier bis fünf Mitglieder starken Teams geschieht wöchentlich. Kommt es zu einem Einsatz, werden die in dieser Woche aktiven Schulsanitäter durch Schulhandys alarmiert.

Das Bild zeigt Mitglieder des Schulsanitätsdienstes mit Herrn Liebscher (links) von der Sparkasse Beilngries, die die T-Shirts mitfinanziert hat.